Micha Brumlik: Hexenjagd im Zeichen des “jüdisch-christlichen Abendlands”?

Am 14. Oktober 2020 sprach Prof. Dr. Micha Brumlik (Berlin) im Programm zur Ausstellung “Die letzten Europäer” über die politische Instrumentalisierung der Rede vom “christlich-jüdischen Abendland” in der Ausgrenzung von Muslimen, Migranten und Flüchtlingen in Europa. Der Vortrag fand aufgrund der Maßnahmen gegen die Covid-19 Pandemie als Zoom-Webinar statt, zu der sich TeilnehmerInnen aus Vorarlberg und Berlin, Wien und Graz, Zürich, Jerusalem und vielen anderen Orten zuschalteten. Eine Premiere im Museum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.